06.04.2014 DJK SV Oberwiesenacker : FC Trautmannshofen 2:3 (0:3)

Der FCT musst in der zweiten Halbzeit nochmal ordentlich um den Sieg zittern, zum einen weil man Defensivverhalten fast einstellte und zum anderen es versäumte das 4te Tor nachzulegen. Die erste Halbzeit war Trautmannshofen überlegen und nutze seine Chancen eiskalt zur verdienten 3:0 Führung. Den Anfang machte Johannes Altmann mit einem mustergültigen Kopfball nach einer Ecke von Daniel Bösl (21Min). Beide waren auch am zweiten Tor beteiligt als Johannes Altmann den Ball überlegen zur Ecke passieren ließ anstatt den Ball im Strafraum anzunehmen. Die darauf folgende Ecke zog Daniel Bösl ins lange Eck und verwandelte somit direkt zum 2:0 (31min). Nach einem langen Ball von Thorsten Wittmann auf seinen Bruder Steffen Wittmann war dieser schneller als der herausstürmende Torwart und schob den Ball überlegen am Keeper vorbei und es stand 3:0 (39min). Oberwiesenacker kam in der ersten Hälfte nur einmal gefährlich vors Tor und hatte Glück das der Schiedsrichter nach einer Ecke und einem vermeintlichen Handspiel nicht auf den Strafpunkt zeigte. Die zweite Hälfte wollte Trautmannshofen clever angehen und den Vorsprung verwalten, doch das ging gründlich schief. Oberwiesenacker tauchte mit einem steilen Pass plötzlich alleine vor Torhüter Knut Nößler auf der den 1:3 Anschlusstreffer nicht mehr verhindern konnte (52min). Nun begann Trautmannshofen nervös zu werden und die Heimelf hatte eine kleine Drangphase. Daniel Bösl hätte in der Phase allerdings fast den alten Abstand wieder hergestellt, sein Freistoß aus 18m ging jedoch nur an den Innenpfosten und sprang dem Keeper von dort in die Arme. In der 68min war Oberwiesenacker wieder dran, ein Freistoß auf den zweiten Pfosten konnte keiner klären und so köpfte der Stürmer von der Torauslinie den Ball noch ins Tor zum 2:3. Spätestens jetzt waren die Gäste aus Trautmannshofen gewarnt und spielten auch wieder munter nach vorne. Zwei hochkarätige Chancen vereitelte jedes Mal der starke Wiesenackerer Keeper. Der Heimelf fehlten jedoch zum Schluss auch die Kräfte und Mittel um noch den Ausgleich zu erzielen, so rettete Trautmannshofen unterm Strich den verdienten Sieg.

 

Nächste Woche kommt es zu einem echten Topspiel, der Tabellenführer und schon so gut wie sichere Meister SV Postbauer ist in Trautmannshofen zu Gast.