05.10.2014 TSV Ochenbruck II : FC Trautmannshofen 2:5 (1:1)

Ein klarer Sieg und in der Höhe auch verdient fuhr der FCT am Sonntag beim Tabellenletzten ein. Allerdings startete man denkbar ungünstig in die Partie. Da kein Torwart verfügbar musste Feldspieler Florian Stigler ins Tor der nach 10min den Ball zum ersten Mal aus dem Netz holen musste. Nach einer Unachtsamkeit in der FCT-Abwehr stand der Ochenbrucker plötzlich frei vorm Tor und schob zum 1:0 für die Hausherren ein. Doch Trautmannshofen ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und spielte die Feldüberlegenheit weiter aus. So kam man zu vielen guten Möglichkeiten die jedoch noch nicht genutzt wurden. So spitzelte Johannes Altmann den Ball knapp am Pfosten vorbei und auch Benedikt Mühlbauer scheiterte 2x aus aussichtsreicher Position. Kurz vor der Hälfte zappelte der Ball dann endlich im Netz. Den Schuss von Johannes Altmann konnte der Keeper noch parieren, beim Nachschuss von Christian Schwarz war er jedoch machtlos und es ging mit einem 1:1 in die Pause.

 

Die zweite Hälfte gehörte ganz dem FCT bis auf eine Phase von 5 Minuten wo man Verletzungsdedingt in Unterzahl spielen musste. Doch auch diese Phase überstand der FCT ohne großen Probleme und startete anschließend die Tormaschine in Form von Benedikt Mühlbauer. Mit einer klasse Volleyabnahme zum 2:1 brachte Mühlbauer den FCT in der 57min auf die Siegerstraße, kurze Zeit später erhöhte er nach Zuspiel von Daniel Bösl auf 3:1. In der 73min musste er nach super Vorarbeit von Johannes Altmann nur noch den Fuß hinhalten und es stand schon 4:1. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 4:2 in der 88min störte nicht weiter, den eine Minute später nutzte Benedikt Mühlbauer einen krassen Abwehrfehler eiskalt aus und schob zum Endstand von 5:2 ein.

 

Nach zwei Siegen in Folge ist man nun endlich wieder auf dem richtigen Weg und hofft nächsten Sonntag zuhause auf den nächsten Dreier. Gegner ist die Reserve aus Winkelhaid die natürlich deutlich stärker einzuschätzen sind als die beiden letzten Gegner Wolfstein und Ochenbruck.