02.11.2014 DJK SV Oberwiesenacker : FC Trautmannshofen 1:3 (1:1)

Einen verdienten Sieg um den man trotzdem bis zum Schluss zittern musste. In der Anfangsphase war Trautmannshofen leicht überlegen und hatte mit Johannes Altmann bereits die erste richtig gute Möglichkeit die leider knapp am Tor vorbei ging. In der 23min schickte Benedikt Mühlbauer unseren Außen Thorsten Wittmann auf die Reise. Dieser scheiterte zwar im ersten Versuch am Keeper, konnte jedoch im Nachsetzen nochmal den Ball erobern und den bereits rausgelaufenen Torwart aus 16m mit einem Lufper überwinden. Das Tor war wohl ein Weckruf für Oberwiesenacker die nun auch zu ersten Tormöglichkeiten kamen. Nach einer Reihe von mehrere Ecken konnte der Ball aus dem Strafraum der Trautmannshofer zwar geklärt werden, doch schenkte man den Ball mit einem unnötigen Foul gleich wieder her. Der Freistoß kam scharf in den Strafraum und dort stand Braun richtig und verlängerte den Ball zum 1:1 ins Netz. Kurz vor der Pause hätte Wiesenacker sogar in Führung gehen müssen, doch scheiterte der Stürmer aus 2m vorm leeren Tor und hämmerte den Ball über die Latte und sogar über den Fangzaun.

 

In der zweiten Hälfte agierte Trautmannshofen aufgrund des schwer bespielbaren Platzes ebenfalls nur noch mit langen Bällen und versuchte mit Pressing den Gegner zu Fehlern zu zwingen. Dies gelang in der 65min als Steffen Wittmann einen Querschläger der Heimabwehr ausnutzte und aus 16m flach ins kurze Eck zur 2:1 Führung einschoss. Anschließend war Oberwiesenacker alles nach vorne und hatte auch eine gute Möglichkeit zum Ausgleich, doch scheiterten Sie erneut am gut aufgelegten Keeper Patrik Ehrnsberger. Trautmannshofen hatte zum Schluss hin einige gute Möglichkeiten den Sack zu zumachen, erledigten die allerdings erst in der Nachspielzeit. Mit dem Schlusspfiff fuhr Trautmannshofen nochmal einen Konter über Thorsten Wittmann und vollenden durfte Daniel Bösl aus 10m freistehen vorm Tor zum 3:1.

 

Nach der bitteren Niederlage vor einer Woche ist Trautmannshofen nur wieder in der Spur und hofft nächste Woche zuhause gegen Stöckelsberg auf den nächsten Dreier.