16.11.2014 DJK SV Pilsach : FC Trautmannshofen 2:0 (1:0)

In einem Spiel in dem es auf beiden Seiten über 90min keine richtige Torchance gab gewann Pilsach durch 2 Elfmeter mit 2:0. In einer fairen Partie hatte Pilsach am Ende einfach die größere Portion Glück welches man wohl einfach hat wenn man oben steht. Pilsach sicherte sich mit diesem Sieg die Herbstmeisterschaft und hat 3 Punkte Vorsprung auf Verfolger Velburg.

 

Bei bestem Fußballwetter traf Trautmannshofen in Pilsach zum Derby an. Die Anfangsphase begann Trautmannshofen recht ängstlich und Pilsach übernahm das Spielgeschehen, Torchancen gab es jedoch auch keine. In der 25min zeigte der Schiedsrichter zum ersten Mal auf den Elfmeterpunkt, FCT-Verteidiger Steffen Ibler traf an der Strafraumgrenze Ball und Gegner und hatte Pech das der Schiedsrichter sofort auf Elfmeter entschied. Den fälligen Strafstoß verwandelte Martin Krauß mit einem schwachen Schuss zum 1:0, fast wäre Torhüter Patrik Ehrnsberger noch dran gewesen. Nur 5 Minuten später gab es erneut Aufregung, diesmal im anderen Strafraum. Steffen Wittmann nutze einen Ballverlust der Pilsacher Abwehr und wurde erst mit einem Foul im Strafraum gestoppt. Leider hatte der Schiedsrichter das Foul auf der Linie gesehen und gab zur Verwunderung aller Gäste nur Freistoß, ein großes Glück für Pilsach denn hier hätte sich über einen Elfmeter keiner Beschweren können. Der anschließende Freistoß von Andreas Semmler wurde abgefälscht und landete auf der Latte. Nach der Pause versuchte Pilsach sich Defensiv gut zu sortieren und auf Konter zu lauern. Trautmannshofen hatte zwar etwas mehr vom Spiel, konnte jedoch wieder keine einzige gute Tormöglichkeit erspielen. In der 65min machte Pilsach den Deckel drauf: Ein Foul an Christian Schwarz wurde nicht geahndet, dafür das Foul an den Pilsacher Spieler Sekunden später was erneut zu einem Strafstoß für Pilsach führte. Erneut trat Martin Krauß an und verwandelte diesmal sicher an den rechten Innenpfosten. Ein letztes Aufbäumen wäre möglich gewesen als Johannes Altmann alleine aufs gegnerische Tor lief, doch er wurde vor der Strafraumgrenze gefoult und es gab korrekterweise Freistoß aus 16m. So blieb es beim 2:0 für Pilsach in einem für die Zuschauer langweiligem Spiel das lediglich durch seine Spannung überzeugen konnte.

 

Glückwunsch an Pilsach zur Herbstmeisterschaft!